LASST

 

UNS

 

DIE

 

KIRCHE

 

WACHKÜSSEN!

Maria 2.0 - was heißt das eigentlich?

Der Name der Initiative wird damit begründet, dass „Maria 1.0“ für Maria als Idealbild der schweigenden und dienenden Frau stehe.
„2.0 heißt Neuanfang: Alles auf null stellen. Wir sind nicht mehr so!“ – wie Barbara Stratmann, eine der Initiatorinnen, formulierte. (Wikipedia)

2.0 ist also die neue Version von Maria, ein auf den neuesten Stand gebrachtes Modell.

 

Erneuerung der katholischen Kirche

Im Rahmen des von Maria 2.0 initiierten Kirchenstreiks trafen sich am Freitag, 17. Mai 2019 fast 40 Menschen, um vor dem Kirchenportal von St. Mauritius mit Gebet, Gesang und Texten für die Erneuerung der katholischen Kirche einzutreten. 

Auf einer ausgerollten Tapete teilten die Teilnehmer*innen mit ihrer Unterschrift mit, dass sie hinter den Forderungen von Maria 2.0 stehen. Bilder der Tapete und dieser Aktion werden an die Diözese in Münster geschickt, um klar zu machen, dass auch im kleinen Nordkirchen der Wunsch nach einer zeitgemäßen, gerechten und gewaltfreien Kirche groß ist. 

Mitreden - Mitwirken - Mitbestimmen?

Sprechen wir über "unsere" Kirche! Was wünschen wir uns - was können wir vor Ort tun? 

Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben miteinander zu sprechen, Aktionen anzuregen, Texte zu verfassen, vorzutragen. Zuhören, was jede(r) mitbringt. Mal schauen, was passiert.

Wir können Sie per E-Mail über diese Aktion (wann + wo) informieren; teilen Sie uns dazu bitte Ihre E-Mail-Adresse über unser Kontaktformular mit. 

Zur Homepage von Maria 2.0:

www.mariazweipunktnull.de